Man begegnet sich immer 2 x im Leben

Vor einigen Jahren - es mögen fünf oder sechs sein - begegnete ich während eines USA-Aufenthalts in Minneapolis dem legendären Klaviertechniker Franz Mohr bei einer Steinway-Ausstellung. Der Plausch mit ihm, sowie sein Werdegang beeindruckten mich seinerzeit sehr. Umso geehrter fühle ich mich, ihm ein Ständchen spielen und singen zu dürfen.

 

Am vergangenen Donnerstag nun gastierte Franz Mohr im Steinway-Haus Düsseldorf, in dem ich erst im Februar mit den Jungs den "Es war einmal..."-Tourstart feierte. Versteht sich von selbst, dass ich es mir nicht nehmen ließ, vorbeizuschauen. Ein Abend voller spannender und humorvoller Anekdoten, die er mit den größten Pianisten, die die Welt gehört und gesehen hat, erlebt hat. Anschließend bot sich die Gelegenheit für ein kurzes Hallo. Wieder war dies eine beeindruckende und herzliche Begegnung. Wieder sang ich ihm ein Ständchen.

 

Ich liebe es Menschen wie Franz Mohr zu begegnen, die ihren Weg gegangen und dabei sich selbst treu geblieben sind. Inspirierend und bereichernd.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0