Dancin' to the Rhythm - oder: Das Glück anrufen.

Das Glück anrufen - durch eine kleine Geste der Aufmerksamkeit.
Das Glück anrufen - durch eine kleine Geste der Aufmerksamkeit.

Wer sagt eigentlich, dass ich nur während meines Libanon-Abenteuers über Herz-zu-Herz-Begegnungen bloggen kann.

 

Lasst mich euch heute von meiner Nachbarin erzählen. Sie wohnt im Seniorenheim direkt gegenüber von meiner Wohnung. Ihr Zimmer befindet sich auf unmittelbarer Höhe meines Hauseingangs. Sie sitzt regelmäßig am Fenster und beobachtet das bunte Treiben auf der Straße, zu dem ich zweifelsohne gehöre - man stelle sich nur vor, wie oft ich mit meinem E-Piano zu irgendwelchen Gigs oder Proben abgeholt werde - mal in schickem Bühnenoutfit, mal mit Mütze und ganz leger. Und so wurde sie im Laufe der letzten Monate zusehends zu einem Teil meines Lebens, je mehr ich darauf achtete, ob sie mal wieder am Fenster saß. Da schien es nur naheliegend, ihr auch mal zu winken. Und siehe da, sie winkte zurück. Und so ist auch unser Winken seit geraumer Zeit fester Bestandteil meines Alltags. Jedes Mal, wenn ich das Haus verlasse oder nach Hause komme, schaue ich zu ihr rüber und winke ihr zu, wenn sie da ist. Und sie winkt zurück. Und dann sind wir beide glücklich, habe ich den Eindruck. Das Ganze geht mittlerweile so weit, dass auch meine Freunde ihr winken, wenn ich abgeholt werde oder Besuch bekomme.

Eine meiner Lieblingskarten vom Hafenkult.
Eine meiner Lieblingskarten vom Hafenkult.

 

 

Vor ein paar Wochen schrieb ich ihr dann eine Karte. Ein paar herzliche Grüße auf einer meiner Lieblingskarten vom Hafenkult, um mich ihr nach all den Wochen des Winkens kurz vorzustellen. Ein wenig verlegen war ich schon, als ich die Karte für sie an der Rezeption abgab, ich kannte ja nicht mal ihren Namen, aber was soll's.

 

Ein paar Wochen sind seitdem vergangen, und ich meine beobachtet zu haben, dass sie mir seit Erhalt meiner Karte noch herzlicher winkt. Neulich hatte sie Besuch, als ich gerade zu einer Probe abgeholt wurde. Und so standen sie zu zweit am Fenster und winkten. Das war eine Freude.

Diesmal sitzen wir zu zweit am Fenster.
Diesmal sitzen wir zu zweit am Fenster.

Letzte Woche fasste ich mir ein Herz und ging sie besuchen. Ich fragte an der Rezeption, ob ich wohl zu ihr dürfte. Kurz mit den Pflegern gesprochen, stellte ich fest, dass man mich bereits vom Hörensagen kannte, und schon begleitete mich eine sehr nette Mitarbeiterin zu ihr ins Zimmer. Ich stellte mich ihr vor und begründete meinen Besuch damit, dass ich ihr gerne dafür danken wollte, dass sie mir durch ihr Winken immer so viel Freude bereitet. Bei der Gelegenheit stellte ich auch fest, dass der Platz am Fenster tatsächlich einen fantastischen Überblick über die Straße erlaubt. Ich würde da auch oft sitzen, wenn ich sie wäre, versicherte ich ihr zu Beginn unseres Gesprächs. Daraufhin kam es zu einem für mich sehr anhebenden und bereichernden Austausch, der mich sehr schnell sehr dankbar dafür machte, mir ein Herz gefasst und sie besucht zu haben.

 

Auf dem Tisch stand ein Telefon. Die Smiley-Taste darauf sprang mir ins Auge. Während ich es für unangemessen gehalten hätte, meine Nachbarin oder uns beide zu fotografieren, erlaubte ich mir einen Schnappschuss von ihrem Telefon. Die Smiley-Taste, die im Seniorenheim damit zu tun hat, einen Pfleger zu rufen, wenn was gebraucht wird, stand für mich sinnbildlich für die Einfachheit, mit der man das Glück anrufen kann.

 

Kurze Zeit später kam mir mein Song "Dancin' to the Rhythm" in den Sinn, den ich vor mittlerweile 10 Jahren geschrieben habe. In dem Song geht's um die kleinen Aufmerksamkeiten im Leben, mit denen jeder zu einem Held des Alltags werden und mit dem Rhythmus des Lebens tanzen kann. Hm, spannend, wie meine Songs mit mir groß werden und auch für mich immer wieder an Bedeutung und Dimension gewinnen.

 

Ein einfaches Winken. Es kostet nichts. Es macht keine Umstände. Nur ein wenig Aufmerksamkeit und Bereitschaft. Nur ein klitzekleines bisschen. Und dann so viel Freude.

 

Dancin' to the rhythm of your higher self

Livin' every day in love

Knowing you're belonging to the true course

In being all of what you are

 

Smiling at a child that seems to be sad

Buying flowers for your Mom and Dad

Asking some lonely guy, how are you today?

Isn't this a wonderful sunny day?

 

In every little thing you say and do

You can be a hero!

 

Dancin' to the rhythm of your higher self

Livin' every day in love

Knowing you're belonging to the true course

In being all of what you are

 

Giving love by sharing chocolate ice cream

Chearing for your football team

Making life better for me and you

By opening your heart and being true

 

In every little thing you say and do

You can be a hero!

 

Dancin' to the rhythm of your higher self

Livin' every day in love

Knowing you're belonging to the true course

In being all of what you are

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0