Mittendrin und ein Aufruf

Weitere Interview-Termine haben Katrin und ich mittlerweile hinter uns gebracht und sind jetzt so richtig schön mittendrin. Die Vielseitigkeit und Süße dieser Interviews und der kreativen Arbeit rund um das Thema "Heimat" übertreffen sogar die Pralinen, die eine unserer Protagonistinnen zu unserem Treffen mitbrachte.

 

Derweil hat auch die Presse unser Projekt mit einem Aufruf bedacht, den Katrin und ich uns überlegt haben, um auf diese Weise auch Menschen zu erreichen, die wir noch nicht kennen.

 

Hier gibt's die vollständige offizielle Presseinfo mit allen Details. Gerne weitersagen oder selbst melden!

 

Vom 6. bis 22. März finden die 36. Duisburger Akzente statt. Das Festivalbüro der Duisburg Marketing GmbH hat hierfür in diesem Jahr das Thema „Heimat“ gewählt, das in Anbetracht der aktuellen Flüchtlingsdebatte umso brisanter erscheint. 

Die Musikerin Anke Johannsen und die bildende Künstlerin Katrin Roth beteiligen sich mit einer gemeinsamen Ausstellung. Unter dem Namen MUST BE DISPLAYED widmen sie sich darin mittels visueller und auditiver Elemente der Beziehung 12 verschiedener Menschen zum Thema Heimat. Diese Menschen, die in der Ausstellungssituation anonym bleiben werden, sind unterschiedlichster Generation, Herkunft, Nationalität und Religion. Sie sind Zugezogene, Hinterbliebene, Hiergebliebene oder Zurückkehrer. Was sie eint ist, dass sie in Duisburg leben. In der Projekt-Beschreibung heißt es dazu: "Die Vielfältigkeit der Personenauswahl ermöglicht den Besuchern neue Einblicke in andere Kulturen und ein besseres Verständnis und mehr Respekt für andere Lebensmodelle. Es entsteht überdies Raum für die eigene Auseinandersetzung mit dem Thema Heimat und schließlich dem Ankommen bei sich selbst.“ Begleitend zum Projekt wird ein Buch mit CD erscheinen.

Nun suchen Anke Johannsen und Katrin Roth nach interessierten Mitwirkenden, die sich für das Projekt zur Verfügung stellen: „Wir kennen einige interessante Duisburger, die wir bereits angesprochen haben und die auch schon zugesagt haben. Allerdings möchten wir auf diesem Wege auch Menschen die Möglichkeit geben, sich zu beteiligen, die wir nicht kennen. Selbst Schulklassen oder Vereine aus Duisburg können sich bei uns melden, wenn sie gemeinsam mitmachen möchten.“

Einplanen sollten die Bewerber, dass sie bei einer Zusage für ein Gespräch mit den beiden Künstlerinnen (Dauer ca. 1,5 h) zur Verfügung stehen sollten.

Bewerben können sich Interessierte bis zum 31. Januar, indem sie angeben, seit wann sie in Duisburg leben und in einem Satz formulieren, was für sie Heimat bedeutet.

 

Diese Bewerbungen können an die Emailadresse kontakt@ankejohannsen.de

oder per Post an

Anke Johannsen

Postfach 200302

47019 Duisburg

geschickt werden.



 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0