Von gestimmten und neuen Flügeln

Fotos: Jörg Hemmen

Zum fünften Mal schon durfte ich am 8. Januar im Wilhelm 13 in Oldenburg auftreten. Über die Jahre ist es zur Tradition geworden, dass ich dort den Jahresauftakt gebe und in diesem mittlerweile vertrauten und von mir so geschätzten Umfeld Neues austeste. So auch in diesem Jahr. Unter das Thema "Momentaufnahmen" habe ich das Programm gestellt, in dem es neue und bewährte Songs in Kombination mit Fotos von mir gab. Begleitet wurde ich dabei von Jens. Intensiv war's. Und dem sehr aufmerksamen und freundlichen Publikum hat der Abend offenbar ähnlich viel Freude gemacht wie uns. So nahm man mir nach den drei eingeforderten Zugaben das Versprechen ab, im kommenden Jahr ein sechstes Mal zu kommen. Am Ende gab's einen wunderschönen Blumenstrauß und tags darauf einen Ausflug durch's schöne Oldenburg und nach Dangast ans Meer.

 

Ein denkwürdiger und denkbar würdiger Jahresauftakt war das.

Ein dickes und von Herzen kommendes Dankeschön geht dafür nach Oldenburg!

 

 

Eine "private Therapiestunde" für eine geschlossene Gesellschaft gibt's am 16. Januar, ebenfalls im Norden.

 

Öffentlich wird es dann wieder am Ende des Januars. In meiner alten Heimat Süddeutschland spiele ich - diesmal solo -  am Freitag, den 29. Januar in der Hans Carossa Klinik in Stühlingen und am Samstag, den 30. Januar im Purpur in Horheim.

 

Diese beiden Orte halten wie auch schon das Wilhelm 13 in Oldenburg wunderschöne und gestimmte Flügel für mich bereit. Das erleichtert das Fliegen mit dem Publikum :-).

 

Aber nicht nur gestimmte Flügel bereiten mir dieser Tage (Vor-) Freude. Auch die "neuen Flügel", die ein "altes" - also bereits abgeschlossenes - Projekt gerade bekommt, sind für mich...nun ja, aufregend. Die Rede ist von "Stille Helden" - einem Musikvideo, das vor dreieinhalb Jahren entstanden ist. Einen kleinen Vorgeschmack auf die "neuen Flügel" gibt diese Online-Meldung und der folgende Presseartikel.

 

 

Mehr dazu dann zu gegebener Zeit.

 

Das Jahr mag erst gute zwei Wochen alt sein, aber schon jetzt hat es etwas Beflügelndes. Und genau das wünsche ich euch auch!

 

Passend dazu abschließend hier drei Schnappschüssen, die ich vor geraumer Zeit auf dem Gelände des stillgelegten Flughafens Berlin Tempelhof gemacht habe. Die Hände, auf denen der (echte!) Schmetterling Platz nahm, gehören übrigens zu meinem Bruder und mir. Abflug!

 

 

P. S.: Falls ihr jetzt noch nicht genug hattet: Guckt doch mal bei der Handschuh-Aktion "Handschuhbidoo"  oder den Gedichten vorbei.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0