Stille Helden dürfen lauter werden.

Seit Mittwochmittag dürfen "Stille Helden" lauter werden. Kick off dazu war eine für mich informative, intensive und vor allem auch herzliche Veranstaltung in der VHS in Duisburg. Dass sich gleich mehrere der niederländischen Partner dafür eingefunden hatten (allen voran Martien van Hemmen vom Exoduscomité aus Huissen), hat mich dabei besonders gefreut.

 

Die Rheinische Post berichtet darüber so. Darin heißt es: Das Ergebnis ist ein ebenso eindrucksvolles wie bewegendes Werk mit kraftvoller emotionaler Wirkung.

 

Für diesen Clip braucht man Zeit und Ruhe. Den bisherigen Rückmeldungen zufolge lohnen sich diese acht Minuten des Innehaltens. 

 

 

Wie es mit dem Clip nun weitergehe, um ihn bekannter zu machen, wurde ich von einer jungen Frau aus der Jugendredaktion von Radio Duisburg in einem Interview gefragt. Wir werden sehen. Der Ball ist in der Luft. Die stillen Helden werden seit Mittwoch lauter. Wie laut, das bleibt abzuwarten und liegt wohl letztlich an jedem von uns.

 

Alles Weitere zum Projekt "Stille Helden" mit Hintergrundinformationen über die Entstehung und alle beteiligten Partner gibt es auf stilleheldenheute.de.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0