20 Feet from Stardom

Vor ein paar Tagen bin ich eher zufällig und zu später Stunde über den Dokumentar-Film "20 Feet from Stardom" ("20 Fuß zur Berühmtheit") in der ARD gestolpert. Würden sich diese 90 Minuten nicht mehrheitlich weiblichen Stimmgewalten widmen, würde ich von stillen Heldinnen sprechen. Unsichtbar trifft es wohl eher, denn der Film widmet sich jenen Sängerinnen und Sängern, die sonst im Hintergrund bleiben. Dabei hätten die meisten, wenn nicht sogar alle von ihnen, große Karrieren verdient. Warum ihnen eben diese (bis dato) vergönnt geblieben sind, kann der "20 Feet from Stardom" zwar nicht beantworten. Doch die Einblicke, die er gewährt, sind aufschlussreich. Und auf gewisse Weise auch ernüchternd.

 

Ein wahrlich sehens- und eben vor allem hörenswerter Film, der jeden begeistern wird, der gute, vom Herzen kommende (Live-) Musik schätzt.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0