Eine(r) muss den Anfang machen.

Oprah Winfreys Rede nach Entgegennahme des Cecil B. DeMille Award beim Golden Globe hat in dieser Woche viel Beachtung bekommen. Dass sie als erste schwarze Frau überhaupt diese Auszeichnung erhält, scheint mehr als zeitgemäß. Dabei vereint sie zwei Themen in sich: Die Stellung der Schwarzen und die der Frauen in den USA. Um mir einen eigenen Eindruck von ihrem Auftritt zu verschaffen, habe ich mir ihre Rede in voller Länge angesehen. Und ich gebe zu: Auch ich war beeindruckt. Und nicht überrascht, dass Winfrey nun als Präsidentschafts-Kandidatin gehandelt wird. Ich bin gespannt, was daraus wird.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0