Von künstlicher und "künstlerischer" Intelligenz

Bei einem Neujahrsempfang durfte ich unlängst Professor Jürgen Schmidhuber erleben, der in seinem Vortrag über die Zukunft von künstlicher Intelligenz sprach. "Künstliche Intelligenz wird alles ändern." war seine Kernaussage, die er so glaubwürdig vermittelte, dass er sein Publikum damit ein wenig ratlos zurückließ. Umso dankbarer war ich für die Gelegenheit des persönlichen Austausches, die sich für mich im Verlaufe des Abends ergab. Dass künstliche Intelligenz und "künstlerische Intelligenz", wie sie mich bekanntlich umtreibt, gar nicht so weit auseinander liegen, war eine der Erkenntnisse, die ich daraus mitnahm. Einen vergleichbaren Vortrag gibt es hier anzusehen, den ich an dieser Stelle in Verbindung mit dieser Einsicht empfehle: Angst sollten wir vor dieser Zukunft der künstlichen Intelligenz keine haben. Anstatt dessen sollten wir uns gestalterisch einbringen und uns auf unsere Stärken als Menschen besinnen.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0