Auf der Reise / Durch Wechsel reifen

Auf der Reise

 

Liegt es
an dem Seufzen der Erinnerung
in der Luft,
dass der Gegenwart
hier
der Atem stockt?

Fliegt es
in Richtung eines neuen Seins,
das durch Entsenden
einer öffnenden Zuversicht
dorthin
lockt?

Kriegt es
seine Bedeutung, indem es andockt
am Fels
jenes Menschlichen,
das es wert ist,
zu überdauern?


Durch Wechsel reifen

 

Bremsen. Reifen.
An- und aufrollendes Begreifen.
Eine Statik, die aufwacht,
sich dreht und aufmacht.
Das hier an Profil
ist zu viel.
Eine Hornhaut,
die nicht mehr vor Zorn, sondern nach vorn schaut.
Laufen lässt wie auf Schienen
geheilter Maschinen.
Tränen wie Schmelzwasser
mit einem Herzen als Anlasser.