Artikel mit dem Tag "albumpate"



24. Oktober 2018
heute gibt's eine etwas leisere Bestandsaufnahme, die da lautet: In Sachen Crowdfunding: 8442,65 € (entspricht 42,21 %). In Sachen Anke: Ein Hexenschuss zwischen den Schulterblättern lässt mich in diesen Wochen langsamer machen. "Vielleicht wachsen dir ja gerade Flügel.", hat das meine Freundin Elisabeth liebevoll kommentiert. Für Eine, die sich gerade wie eine Schildkröte mit Panzer fühlt(e), eine durchaus aufmunternde Vorstellung - und zwar vor allem in Bezug auf die » Zugvögel «...
23. August 2018
Danach habe ich den Sommer für ein paar Wochen den Sommer sein lassen. In Sachen » Zugvögel « hat sich aber trotzdem was getan: Ganz neu gibt's heute für euch das Video zum » Zugvögel «-Song "Verletzlichkeit". Eben dieses Thema "Verletzlichkeit" ergänze ich anschließend um eine Küken-Geschichte, die mich besonders berührt hat. Weitere » Zugvögel «-Begebenheiten stelle ich euch als Bilder mit Untertiteln zusammen. Zum Schluss dieses Blog-Artikels folgt dann noch eine ganz konkrete...

26. Juni 2018
aber wer Kurven fliegen kann, bekommt das ganze ABC! So heißt es im Refrain von "Ein Alphabet, das lebt", einem unserer » Zugvögel «-Songs. Damit ist das Wichtigste über die Aktivitäten der letzten Wochen gesagt. Etwas ausführlicher liest sich das Ganze so: Angeklopfte Türen der Förderung oder des Sponsorings sind (noch) nicht aufgesprungen. Daran hat sich auch seit meinem letzten Blog-Artikel "Federn lassen" im Wesentlichen nichts geändert. Aber es gehen andere auf: Der WDR Duisburg...
04. Mai 2018

In diesem Auf und Ab, dieser Leichtigkeit immer wieder neuen Mut fassen.
 Die Flügel nicht gestutzt, sondern das, was uns zum Stutzen bringt, weil das Leben immerwährend tanzt und lacht und singt... ...und eben federnd schwingt. (Gedicht "Federn lassen", geschrieben im vergangenen Jahr, mehr davon hier) So könnte die poetische Zusammenfassung für die Route der » Zugvögel « seit dem letzten Blog-Artikel lauten. Die faktische hält mehr Höhen als Tiefen für euch bereit, steigert...

25. März 2018
...ist ein Ausspruch, den ich mir an dieser Stelle von einem meiner » Zugvögel « leihe, nachdem ich im Kalender nachgezählt habe, dass der letzte Blog-Artikel an euch tatsächlich schon sieben Wochen zurückliegt. Wenn ich jetzt davon berichte, dass mich eine Grippe-Erkrankung gleich mehrere Wochen im Nest gehalten hat und ich gerade noch dabei bin, überhaupt wieder in meinen Rhythmus zu kommen, können das vermutlich sehr viele von euch nachvollziehen. Aber geflogen wird bekanntlich nach...
04. Februar 2018
ist das Wort, das mir spontan in den Sinn kommt, als ich in Einstimmung auf diesen Blog-Artikel über die letzten Wochen nachdenke. Danach fühlt sich nicht nur der kreative Prozess rund um die » Zugvögel «- Kompositionen an, sondern bisweilen auch die Finanzierung des Albums. In einem der » Zugvögel »-Lieder heißt es: "Vertrauen genug für den nächsten Zug." Das scheint mir eine würdige Antwort auf etwaiges Unbehagen, das einem Blindflug innewohnen kann. Geflogen wird schließlich...

24. Dezember 2017
ist nur eine kurze mit einem letzten Update für dieses Jahr. Meine Dankbarkeit für das Glück, das ich im Rahmen der » Zugvögel « erleben darf, habe ich vergangene Woche in Form von Keksen zum Ausdruck gebracht, die ich im Bekanntenkreis verschenkt habe. Eine Tüte wurde - quasi stellvertretend für euch alle - einem meiner » Zugvögel « zuteil, mit dem ich mich vor ein paar Tagen ein zweites Mal getroffen habe. Im Gepäck hatte ich für ihn zwei Lied-Entwürfe. Ein Klavierraum in der...
12. Dezember 2017
und nicht um das Ankommen am jeweiligen Zielbahnhof geht, können einem das Schneetreiben und etwaige Verspätungen herrlich egal sein. Sie zählen ohnehin schon bald zum Schnee von gestern. Und so fanden die vergangenen drei Zugfahrten aller wetterbedingten Widrigkeiten zum Trotz, wenn bisweilen auch mit spontanen Anpassungen, statt. Während ich die Identität meiner » Zugvögel « in beiderseitigem Einvernehmen anonym halte, vermitteln die Momentaufnahmen unserer Fahrten hoffentlich dennoch...

25. November 2017
Entsprechend dankbar bin ich, dass ich nicht nur im Musikraum der Duisburger Stadtbibliothek, sondern auch im Auditorium eines Duisburger Unternehmens (mit herrlichem Blick auf den Hafen...mmmh!) Gelegenheit bekomme, zu spielen und zu komponieren. Seit dem letzten Blog-Artikel haben zwei Skype-Song-Premieren stattgefunden, die beide ziemlich berührend ausfielen und großen Spaß gemacht haben. Die Gewinner sind glücklich mit ihren Liedern, wenn ich nach den spontanen Reaktionen und...
07. November 2017
in denen ich mich frage, ob ich eigentlich bei Verstand bin, denn oft ist dieser Album-Prozess geprägt von Fragezeichen, Unwägbarkeiten und Extrameilen. Die Antwort, die ich mir dann gebe, ist: Nein, bin ich nicht. Um den Verstand ging es nie. Vielmehr geht es darum, darauf zu vertrauen, dass sich alles findet. Die Kreativität macht es mir vor: Fünf Zuggespräche habe ich mittlerweile geführt, und vier Mal habe ich komponiert. So unterschiedlich die Lieder ausfallen, so viel Freude habe...

Mehr anzeigen