ein Zusammenspiel von Hören, Sehen und Fühlen:

MUST BE DISPLAYED


Thema

Entstanden für die "Duisburger Akzente" 2015, befasst sich diese interdisziplinäre Ausstellung mit dem Thema "Heimat."

Umsetzung

Bei der Entstehung der Ausstellung haben wir auf Grundlage eines Fragenkatalogs mit 12 Menschen über ihre Beobachtungen, Erfahrungen und Empfindungen zum Thema Heimat gesprochen. Diese Menschen waren unterschiedlichster Generation, Herkunft, Nationalität und Religion. Sie waren Zugezogene, Hinterbliebene, Hiergebliebene oder Zurückkehrer. Was sie alle einte, war, dass sie zu diesem Zeitpunkt in Duisburg lebten.
Im weiteren Verlauf entstand aus den Recherchen zu und den Gesprächen mit jeder Person ein Bild (Format von 80 x 120 cm, realisiert auf Leinwand) und eine Komposition.

 

Im Rahmen der dadurch entstandenen Ausstellung werden die Bilder gemeinsam mit den Kompositionen ausgestellt. Der Besucher erhält einen Kopfhörer, auf dem die 12 Kompositionen, die eigens für die jeweiligen Personen produziert wurden, zu hören sind.

Wirkung

Die Ausstellung macht ein breites Spektrum an Emotionen erfahrbar. Die Vielfältigkeit der Personenauswahl ermöglicht den Besuchern neue Einblicke in andere Kulturen und Lebensgeschichten. MUST BE DISPLAYED gibt Raum für die eigene Auseinandersetzung mit dem Thema Heimat und schließlich dem Ankommen bei sich selbst.

Beteiligte Künstlerinnen

 

Anke Johannsen

freischaffende Komponistin, Produzentin, Pianistin und Sängerin

 

„Mir geht es immer und vor allem um die Menschen. Mich fasziniert das Verbinden. Das Brückenbauen. Das gemeinsame Vorwärtsbewegen. Mit Musik geht das richtig gut, stelle ich immer wieder fest.“


 

Katrin Roth

freischaffende Künstlerin im Bereich Malerei und Grafik

 

„Wie verändert sich unser natürliches Umfeld durch fortschreitende
Kultivierung der Naturräume? Wo sind Schnittstellen und Konflikte zwischen Natur und Kultur? Auf diese Fragen suche ich auf der malerisch emotionalen Ebene Antworten.“




Blog