✑ Newsletter ✑

- oder doch eher ♥︎ Liebesbrief ♥︎ ?


 

Rund vier Mal im Jahr gewähre ich besonders nahe Einblicke in mein künstlerisches Schaffen. Dieser Kontakt mit Menschen wie dir "da draußen", die Anteil nehmen und unterstützen - und das teilweise schon seit vielen Jahren -, was ich über die Jahre so alles "anstelle", liegt mir tatsächlich sehr am Herzen.

 

Schön, wenn auch du dich mir bzw. uns auf dieser gemeinsamen Reise anschließt!

 

* indicates required

Aktueller Newsletter (Oktober 2018)

Ungeschminkt, aber nicht entblättert.
Die Blätter fallen. Und ich? Ich blättere für euch in den Fällen der letzten Zeit.

Das Verb "blättern" kann ja auch das Zerfallen in dünne Schichten bedeuten (Stichwort "Blätterteig").
Wo sich dünne Schichten auftun, da finden sich,..genau: Da finden sich ganz bestimmt auch Inhalte, sprich Ge-Schichten.

Ebensolche findet ihr in jedem der folgenden Blog-Artikel meiner letzten Monate, sowie in den - teils bekannten, teils neuen - Rubriken auf meiner Website.
Zu meinen Fundstücken in diesem Blatt- bzw. Schichtwerk gehören Erfahrungen und Erkenntnisse wie diese:

Weniger Konzepte, mehr Leidenschaft.
Weniger Recht haben wollen, mehr echt sein können.


Oder auch ganz schlicht und ergreifend:

Weniger Kopf, mehr Herz.


Das ist mein Angebot an euch. Was ihr gleich unter den folgenden Links freilegt, steht euch gänzlich frei; gewissermaßen auf einem anderen, eben auf eurem Blatt.

Newsletter. Newsblätter.
Schweigen im Wald? Rascheln wäre mir in diesem Fall lieber. Will heißen:

Regt und meldet euch. Schreibt mir. Eure Fragen. Eure Gedanken.
Und au ja, gerne auch eure Reime.


Ich freue mich wirklich immer sehr über eure Laute zu dem, was ich hier so im Stillen auf der Klaviatur meines Laptops komponiere.

Abschließend noch ein - ganz frisches! - Gedicht:

Leichtigkeit als Entscheiden

Leichtigkeit als Entscheiden,
nicht zum Vermeiden
von jeglichem Leiden,
sondern als Annehmen. Mit Anmut - so seiden.

Chancen. Weiß sehen.
Es ist kein im-Kreis-drehen,
das Stürzen und Aufstehen,
solang wir nach innen gehen.

Weder uns selbst horten,
noch unsere Antworten.
Vertraute Schemen, Sorten
mit Leichtmut, Neufreude wie zum ersten Mal orten.
Es grüßt euch ganz herzlich aus dem liebenswürdigen Duisburg
P. S.: Eigens für diesen Newsletter habe ich am vergangenen Wochenende eine Foto-Aktion im Duisburger Stadtwald eingelegt...und dabei genau so viel Waldspaß gehabt, wie es diese Fotos wohl vermuten lassen. Nachahmenswert!
Die Blog-Artikel der letzten drei Monate
(in umgekehrter Reihenfolge):


Zwischendurch: zwei Gedichte

Eine kraftvolle Frage, auf die man (noch) keine Antwort hat.
über das Fachgespräch "Crowdfunding" auf dem Bundestagsgelände, das Retune-Festival in Berlin und einen Vortrag in meinem Lieblings-Frühstücks-Netzwerk in Duisburg über das Potenzial von Kreativität in Wirtschaft und Organisationen

Immer schön von innen nach außen.
über meinen ersten Einsatz als Lehrbeauftragte an der Alanus-Hochschule in Alfter

Arbeitstitel: "Vermächtnis"
künstlerische Momentaufnahme (angetitscht beim Joggen) zu der Frage, was ich hinterlassen möchte

Zeit, auch unsere Herzen zu vernetzen
künstlerische Momentaufnahme zu den Chemnitz-Vorfällen

Von neuen (Innen-) Räumen
über einen Einschulungs-Auftritt an einer Duisburger Grundschule und einen Workshop an der c/o pop in Köln zum Thema "Spaces for New Work"

Zusammen ange-Pa(c)kt.
über eine Moderation bei einer Veranstaltung zur Zukunft der Duisburger Innenstadt

Sprecherin, Lehrbeauftragte und Weiter-Fliegerin
Momentaufnahme im "Sommerloch"
Bekannte und neue Rubriken auf meiner Website:
Die » Zugvögel « als Narrativ, das seine Runden dreht. Geduld. Wir werden gut ankommen. Ganz bestimmt.
Eine Aktion für euch als Newsletter-Empfänger:
Schreibt mir, und ich versorge euch exklusiv mit den Zugangsdaten für den passwortgeschützten Bereich der Albumpaten (falls ihr nicht eh schon dazugehört).

Alle Infos und mittlerweile drei Videos zu den neuen Songs gibt es
hier.
"Künstlerische Intelligenz" beginnt mit dem Individuum und manifestiert sich auf diese Weise auch in Unternehmen und Organisationen.

Es geht um Ermächtigung zur Gestaltung, Freiheit und Menschlichkeit.
Was ich in Workshops und Vorträgen in Gruppen anleite, geht auch in ganz persönlichem Rahmen. Einer Selbstständigen gelingt der Wandel hin zu mehr Wahrhaftigkeit in ihrer Branche, ein junger Mann findet zurück ins Berufsleben. Von diesen Geschichten erzählen die Wie-Gespräche.

Ich durfte eine Video-Portrait-Reihe produzieren über fünf erfolgreiche und inspirerende Unternehmerinnen am Niederrhein. Der Dreh auf dem Bauernhof war eine Mordsgaudi. Aber toll sind sie alle - die Damen!

Alle fünf Portraits anzusehen gibt es
hier.
Die Entscheidung ist gefallen: Ich ziehe mich auf Spotify zurück. 1000 angehörte Songs bringen mir dort nicht einmal acht Euro ein, während Spotify an die Börse geht.
Und so gibt es jetzt alle meine Musik - und ich meine wirklich alle, also auch Demos - in meiner Soundcloud. Da verdiene ich nichts, aber Andere verdienen auch nichts an mir. Und für euch ist es kostenlos.

Meine Art, das Leben zu verdichten.

Für mich sind das
Worte wie Helden.

Damit habe ich zwischendurch auch auditiv experimentiert, Arbeitstitel "Poetcast". Eure Meinung?


Kapitel drei erfordert mehr Feinschliff als erwartet und braucht noch ein wenig. Vorwort, Kapitel 1 und Kapitel 2 von "Alltags-Fliegen" (Arbeitstitel) gibt es wie gehabt hier.

Auf Facebook habe ich vor rund drei Jahren die Biege gemacht. Twitter habe ich in diesem Sommer abgeschafft. So wenig Zeichen, so viel Lärm. Woran ich derzeit Freude habe: Instagram. Da können schöne Bilder für sich sprechen. Wer mir dort folgen möchte, scannt einfach per Instagram-App diese Grafik und landet so direkt auf meiner Seite.
Just an diesem Wochenende haben wir sie genommen: die 800-er-Schwelle. "Wir" deswegen, weil mir manche von euch mittlerweile regelmäßig Handschuh-Fotos schicken. Was ein großer, gemeinsamer Spaß!

Handschuhbidoo eben.



Wöchentliche Entdeckungen und Empfehlungen in meiner Blog-Rubrik Inspiration der Woche.
Von den Schichten über die Geschichten zum Schlichten: Die IHK hier in Duisburg setzt mich als Schlichterin ein. In dieser Woche geht es los. Bin gespannt auf die Fälle...und so schließt sich der Kreis.